8. März 2020

„Punkt.Preradovic“: Trump & Lebensversicherungen

Sie war jahrelang das Gesicht des erfolgreichen RTL-Mittagsmagazins "Punkt 12", sie war der weibliche Kopf in Rudi Carrell satirischer Wochenshow "7 Tage - 7 Köpfe", sie moderierte Sendungen bei Sat 1, N24 und Servus TV. Und nicht zuletzt bringt sie die STADTZEITUNGS-Leser mit ihrer regelmässigen Kolumne "Milenas 50plus" zum Schmunzeln, in der sie sich humorvoll mit Älterwerden auseinandersetzt. Jetzt steht - oder besser gesagt - sitzt Milena Preradovic wieder vor der Kamera, mit "Punkt.Preradovic", ihrem brandneuen Talk-Format. Gerade lief die dritte Folge.

Milena Preradovic – © Heli Mayr

 

Ihr Talk ist  derzeit ausschließlich bei YouTube zu sehen. In ihrem Podcast greift Milena Preradovic (57) jede Woche ein wichtiges, viel diskutiertes Thema auf. In dem Interview, das nicht länger als 10 Minuten lang ist, geht es sprichwörtlich Schlag auf Schlag. Die erfahrene TV-Journalistin weiss nur zu gut, dass sich im Zeitalter von „Social Media“ die Sehgewohnheiten enorm verändert haben.

Milena Preradovic: „Die Leute entscheiden heute in den ersten fünf Sekunden, ob sie dran bleiben oder nicht. Also muss das Thema spannend sein und Zündstoff haben.“

In der ersten Folge von „Punkt.Preradovic“ war ihr zugeschalteter Talk-Gast der Automobil-Experte Andreas Kessler. Ihn befragte Milena Preradovic in gewohnt locker-frechen Art zum Thema Elektromobilität: „Nur Blech statt Gold – Verpennen die Autobosse die Zukunft?“

Milena Preradovic im Gespräch mit Andreas Kessler – © Punkt.Preradovic

 

In der zweiten Ausgabe von „Punkt.Preradovic“ ging es um das Thema Lebensversicherungen: „Das miese Geschäft mit den Lebensversicherungen“. Hier lieferte Axel Kleinlein, eloquenter Vorstandsvorsitzender des „Bundes der Versicherten“, knallharte Fakten und warnte vor dem Abschluss von Lebensversicherungen als Altersvorsorge gerade zum jetzigen Zeitpunkt.

In Folge Nummer drei nahm sich die erfahrene TV-Journalistin den US-Wahlkampf zur Brust. HeadLine: „Trump – Corona und zwei alte Männer“. Kompetenter Gesprächspartner ist hier USA-Korrespondent Christian Fahrenbach.

Alle Interviews sind zu sehen unter dem oben genannten Link.

Ihre Talkshow produziert Milena Preradovic in ihrem Büro in Österreich. Die Gäste werden – dem Medienzeitalter gemäss – per Video-Chat zugeschaltet. Das Internet macht die kurzen Wege möglich.

Milena Preradovic geht mit ihrem neuen Projekt voll mit der Zeit: „Vor wenigen Jahren hätten wir hierfür noch einen TV-Sender gründen müssen. Heute reicht mir die Laptop-Kamera in meinem Büro. Selbst die Regie steuert sich über eine App.“

Und natürlich vernachlässigt die TV-Journalistin jetzt ihr erstes Standbein nicht. Sie arbeitet auch in Zukunft als Kamera- und Medien-Coach, macht PR-Manager und Pressesprecher großer und kleiner Unternehmen fit für öffentliche Auftritte.

„Punkt.Preradovic“ – ein echtes Ausrufezeichen in der neuen, schnelllebigen Medienlandschaft! (pp)

 

 

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.