28. September 2021

Oran Utan zeigt mit dem Finger auf Lore Duwe

Die Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin, Autorin und Moderatorin Lore Duwe kommentiert in ihrer Kolumne "Mal unter uns" das Geschehen in ihrer Heimatstadt Wuppertal aus ihrem ganz persönlichen Blickwinkel. Diesmal war sie als "Klofrau Irmnchen" im Grünen Zoo unterwegs...

Der Oran Utan zeigt mit dem Finger aus „Klofrau Irmchen“ alias Lore Duwe – © Alexander Degroot

Mal unter uns! Während der Corona-Pandemie entstand meine neue Komödie „Neues aus der Keramik“, in der ich als „Klofrau Irmchen“ Geheimnisse und Vertrautes aus dem Alltagsleben der Toiletten-Besucherinnen und -Besucher in die Welt hinaus posaune – selbstverständlich streng vertraulich hinter „vorgehaltener Hand“.

In der Veranstaltungsreihe „Der Zoo als Bühne“ im Rahmen des „Kultursommers SOMMA 21“ hat „Klofrau Irmchen“ ihre lustigen Keramik-Geschichten im Oran Utan-Gewölbe preisgegeben.

Ob der Menschenaffe über meine Toiletten-Storys wirklich lachen konnte oder ob sie ihm eher gestunken haben, ließ sich nicht endgültig klären. Jedenfalls hat er mit dem Finger auf mich gezeigt.

Den menschlichen Besuchern hat es jedenfalls gefallen. Sichtlich begeistert zeigte sich Dr. Rolf Köster als Kulturbeauftragter in Begleitung CDU-Politikerinnen Caroline Lünenschloß und Ingelore Ockel.

Später stieß noch Wuppertals Kulturdezernet Matthias Nocke hinzu und geriet ins Schwärmen: „Das müssen wir auf jeden Fall wiederholen.“

Fazit: Die Zoo-Tiere, die es gewöhnt sind, tagtäglich vor Publikum „aufzutreten“, mussten diesmal ihre Bühne mit menschlichen Konkurrenten teilen. Wer weiß: Vielleicht aber haben sie uns doch eher als Kolleginnen und Kollegen gesehen…

Hier ein freundlicher, menschlicher Gruß an die Tiere im Zoo.

Bis bald…

Ihre Lore Duwe/Euer Lörken

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.