7. Mai 2020

Erste Video-Einblicke in Engels-Sonderausstellung

Die Sonderausstellung „Friedrich Engels – Ein Gespenst geht um in Europa“ in der Kunsthalle Barmen (Geschwister-Scholl-Platz 4-6) steht in den Startlöchern. Für alle, die nicht länger auf die Eröffnung warten möchten, gibt es ab sofort auf dem YouTube-Kanal des Historischen Zentrums Video-Einblicke in die Ausstellung:

Das Engels-Haus – davor die Skulptur „Die starke Linke“ des österreichischen Bildhauers Alfred Hrdlicka (1928 – 2009) – © Stadt Wuppertal

 

Ein knapp zweiminütiger Teaser-Film zeigt die Aufbauarbeiten und macht neugierig auf die fertige Ausstellung. In den nächsten Tagen folgen auf dem YouTube-Kanal des Historischen Zentrums insgesamt zehn kurze Videos, in denen Museumsführer ihre Lieblingsexponate und die Geschichte dahinter näher erläutern.

So wird beispielsweise von Silvia Combüchen anhand eines Zylinders Engels‘ Vorliebe für gutes Essen, erlesene Weine und Fuchsjagden erzählt, Ida Schiele berichtet in einem Clip über die 40 Jahre andauernde Freundschaft zwischen Engels und Marx, Ben Heitmann beschreibt anschaulich die Lebenssituation von Arbeitern in den Jahren 1844/1845 in Manchester und nimmt dabei Bezug zu Engels‘ Buch „Die Lage der arbeitenden Klasse in England“.

Die Videos sind zwischen einer und vier Minuten lang, darunter befinden sich auch drei Clips auf Chinesisch.

https://www.youtube.com/watch?v=SYqnN87NaTo&list=PLqQHsjo7iJ8YcB-UHT1W7aPJ6Q94rTXhF

Alle Videos sind demnächst auf dem YouTube-Kanal des Historischen Zentrums abrufbar. Die Clips werden zudem auf der Facebook-Seite des Historischen Zentrums veröffentlicht.

Aktuelle Informationen zu allen Engels2020-Veranstaltungen gibt es online unter: www.engels2020.de

 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.