30. April 2020

„EinTopf“ hilft Wuppertaler Kulturschaffenden

Vor wenigen Wochen haben zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende gemeinsam den Wuppertaler Solidarpakt Kunst und Kultur ins Leben gerufen. Daraus entstand der Notfallfonds „EinTopf“. Jetzt gab es die erste Ausschüttung.

© EinTopf

 

Der Etat von „EinTopf“ wird zu einem großen Teil aus privaten Spenden generiert und in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal verwaltet. Eine fünfköpfige Jury schüttete in ihrer ersten Sitzung insgesamt 1.800 Euro an fünf Wuppertaler Kulturschaffende aus, die aufgrund der Corona-Pandemie in erhebliche finanzielle Nöte geraten und durch das Raster der Soforthilfen von Land und Bund gefallen waren.

Die Jurybesetzung des Solidarfonds wird in regelmäßigen Abständen rotieren. Sämtliche Mitglieder des ersten Gremiums – Bettina Paust, Ute Völker, Ava Weis, Olaf Reitz und Mark Tykwer – lobten die Spendenbereitschaft der Wuppertaler und verwiesen auf die anhaltenden existenziellen Sorgen vieler Akteurinnen und Akteure der freien Kulturszene.

Wer helfen möchte, findet alle wichtigen Informationen auf der Website der Initiative: https://eintopfwuppertal.de

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.