3. März 2020

Info-Messe: Abitur und was dann?

In Deutschland können Schulabgänger heute aus etwa 19.000 Studiengängen und ungefähr 450 Ausbildungsberufen wählen. Ein reichhaltiges Angebot - doch wie soll man sich zurechtfinden? Eine Orientierungshilfe im Dschungel der unterschiedlichen Möglichkeiten bietet die Informationsmesse "2. ABI Zukunft Wuppertal" am 28. März (10 bis 16) Uhr in der Unihalle.

Ein Archivfoto von der ersten Abi-Informations-Messe in der Unihalle – © privat

 

 

 

In wenigen Monaten beginnt für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt: Dann ist die Schule geschafft, das Abi ist in der Tasche und die ganze Welt scheint offen zu stehen. Und nicht nur das: Meist hat man dann auch zum ersten Mal selbst die Fäden in der Hand, was die Gestaltung des weiteren Lebenswegs angeht.

Abiturienten eröffnen sich bei dieser Weichenstellung heute zahlreiche Möglichkeiten, denn viele ehemals traditionelle Berufsbilder haben sich inzwischen in zahlreiche fachspezifische Ausrichtungen aufgegliedert.

De Informationsmesse „2. ABI Zukunft Wuppertal“ bringt Vertreter von Universitäten, Hochschulen, Behörden und Unternehmen mit Schülern in Kontakt und stellt auch Möglichkeiten der Studienfinanzierung, Stipendienprogramme und Orientierungsoptionen wie ein Freiwilliges Soziales Jahr vor.

Über 50 Aussteller aus Wuppertal und Umgebung sind bei der zweiten Auflage der ABI Zukunft Wuppertal zu Gast. Die Ausstellerzahl ist enorm zum Vorjahr gewachsen und so wird es auch wieder ein spannendes Rahmenprogramm in Form von Vorträgen, Workshops und Standaktionen geben.

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat auch in diesem Jahr erneut Oberbürgermeister Andreas Mucke übernommen.

Die ABI Zukunft richtet sich sowohl an Schüler, die bereits eine Vorstellung davon haben, welchen Berufsweg sie einschlagen wollen, als auch an solche, die noch etwas planlos sind.

Denn eines gelte oftmals in beiden Fällen, erklärt José Rodrigues Freitas, Veranstalter der ABI Zukunft: „Viele junge Menschen sind absolut überfordert mit der Berufswahl und nehmen daher die Beratungsgespräche und den Erfahrungsaustausch mit den Ausstellern dankbar an.“ Häufig sei der Druck enorm, schnellstmöglich die richtige Entscheidung zu treffen. „Dabei ist es von großer Wichtigkeit, sich Zeit für die Orientierungsphase nach dem Abitur zu nehmen“, zeigt sich Freitas überzeugt.

Termin: 

„2. ABI Zukunft“

28.03. – 10 – 16 Uhr

Unihalle – Albert-Einsteinstr. 20

Der Eintritt und die Teilnahme an allen Vorträgen und Workshops ist kostenlos.

Anmeldungen zu den Beratungsgesprächen und weitere Infos unter www.abi-zukunft.de.

page2image26147456

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.