29. Januar 2020

Extra-Gelder für Ausbildung von Chemielehrer*innen

Angehende Chemielehrer*innen für ihre spätere Unterrichtsplanung früh im Umgang mit digitalen Medien zu trainieren, darum geht es Dr. Claudia Bohrmann-Linde, Professorin für Didaktik der Chemie an der Bergischen Universität, im Rahmen des Projekts „DICHEMLAB“.


Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60
Professorin Claudia Bohrmann-Linde – © Foto Friederike von Heyden

Es ist eines von bundesweit 16 Lehrprojekten, die vom Fonds der Chemischen Industrie mit insgesamt 200.000 Euro unterstützt werden. Die Förderung soll dazu beitragen, Themen der Digitalisierung stärker in der Lehrer*innenausbildung zu berücksichtigen.

„Unser Projekt fokussiert im Stundenplan unserer Studierenden vor allem die Modulkomponenten mit laborpraktischen Anteilen. In diesen bereiten wir sie auf ihren späteren Berufsalltag vor und berücksichtigen aktuelle fachdidaktische Themen und Forschungsgebiete“, erklärt Prof. Bohrmann-Linde.

Die Elemente Innovation und Modernisierung an dieser Stelle fest in der Lehramtsausbildung zu verankern, bietet sich besonders gut an. „Wir wollen die Studierenden dazu befähigen – entsprechend der aktuellen bildungspolitischen und gesellschaftlichen Anforderungen und zukünftigen Herausforderungen – digitale Medien hinsichtlich verschiedener Funktionen und unterschiedlicher Grade, planvoll und reflektiert einzusetzen und Chemieunterricht entsprechend orientiert zu planen“, erklärt die Wissenschaftlerin.

Da die möglichen Einsatzgebiete digitaler Medien im Unterricht vielfältig sind, sollen die Studierenden während ihres gesamten Studiums mit ihnen in Berührung kommen. „Das geschieht schrittweise: Sie lernen zunächst die digitale Messwerterfassung als Handwerk kennen, es folgt die zunehmend digital gestützte, grafisch-textuelle Dokumentation eigener Laborergebnisse und im weiteren Verlauf sollen die Studierenden kleine Lernvideos zu bekannten sowie neu zu erschließenden Sachverhalten erstellen“, fasst Bohrmann-Linde zusammen. E

ine weitere Stufe sieht zudem vor, dass Studierende die Dokumentation ihrer Laborarbeit durch umfangreichere Videos sowie dynamische E-Books realisieren.

Das Projekt DICHEMLAB erhält 12.500 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie. Dieser wurde 1950 gegründet und ist das Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie.

 


Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60

Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60

Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.