18. Januar 2020

Karsten Hutwelker muß seinen Hut nehmen

Das Stühlerücken beim WSV geht weiter. Nachdem Trainer Alexander Voigt freiwillig die Brocken hingeworfen hat, musste jetzt Sportdirektor Karsten Hutwelker seinen Hut nehmen. Alex Voigt wird durch Pascal Bieler, dem Interimstrainer vom Dienst ersetzt. Für Hutwelker kehrt mit Thomas Richter ein alter Bekannter zurück.


Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60
Karsten Hutwelker (2.v.r.) als Interimstrainer mit sorgenvoller Miene. Ganz links Pascal Bieler – © Foto Jochen Classen

 

Seit dem 17. Oktober war der Kölner Alexander Voigt beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV in Amt und Würden. Er arbeitete ehrenamtlich. In sieben Spielen mit ihm auf der Trainerbank holte  seine Mannschaft sechs Punkte. Jetzt gab er selbst seinen Abschied bekannt, obwohl der WSV alles versuchte, um ihn zu halten.

Auf der Webseite des WSV (www.wsv1954.de) begründete Alexander Voigt seinen Schritt wie folgt: „Aufgrund der sich mir bietenden beruflichen Perspektive und der Tatsache, dass ich seit Oktober unentgeltlich gearbeitet habe, muss ich mein Traineramt beim WSV leider abgeben. Es war eine schwere Entscheidung, aber letztlich habe ich keine andere Wahl, als diesen Weg einzuschlagen. Ich habe die kurze, aber intensive Zeit genossen und bin sicher, dass die Mannschaft das Ziel Klassenerhalt erreichen wird. Ich wünsche dem WSV und der Mannschaft viel Erfolg!“

 

Ging freiwillig: Alexander Voigt – © Foto: Jochen Classen

Sportdirektor Karsten Hutwelker wünschte dem scheidenden Trainer für seine Zukunft noch alles Gute. Wenig später war er selbst nur nur Geschichte beim bergischen Traditionsverein.

Thomas Richter ehrenamtlicher Sportdirektor

Der WSV teilte kurz und knapp auf seiner Webseite mit: „Der Wuppertaler SV entbindet den bisherigen Sportdirektor, Karsten Hutwelker, mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben. Der Vorstand teilte ihm heute die Entscheidung mit. Thomas Richter übernimmt interim die Aufgaben von Karsten Hutwelker. Richter kennt den WSV durch seine langjährigen Tätigkeiten beim Verein selbst bestens. Der WSV dankt Thomas Richter für seine spontane Bereitschaft, die Aufgaben ehrenamtlich zu übernehmen. Wir wünschen den neuen Verantwortlichen viel Erfolg in unseren Farben!“

Wurde jetzt als Sportdirektor freigestellt: Karsten Hutwelker – © Foto: Jochen Classen

Inzwischen ist auch Verwaltungsratsmitglied Sven Lesser zurückgetreten – aus persönlichen Gründen, wie es offiziell heisst.

Es gibt aber auch noch sportlichen Nachrichten vom WSV: Mit Marwin Studtrucker (29) und Yannick Geisler (25) haben Winterzugänge Nummer vier und fünf Verträge in Wuppertal unterschrieben. Der Mittelstürmer spielte zuletzt für die SG Wattenscheid 09. Davor lief er u.a. für SC Wiedenbrück, Rot-Weiß Essen und den 1.FC Saarbrücken auf. Für Arminia Bielefeld bestritt er sogar drei Zweitligaspiele. Mittelfeldspieler Yannick Geisler kam ebenfalls von der SG Wattenscheid 09.

WSV-Vorstandssprecher Alexander Eichner (r.) mit Neuzugang Marwin Studtrucker – © Foto: WSV

Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60

Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60

Warning: DateTime::setTime() expects at most 3 parameters, 4 given in /var/www/html/wp-content/themes/newsportal/inc/template-functions.php on line 60

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.