12. Januar 2020

FSV Vohwinkel machte WSV das Leben schwer

Regionalligist Wuppertaler SV kam im Testspiel beim Bezirksligisten FSV Vohwinkel am heutigen Sonntag (12.01.) nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus. Der Ausgleich für die Elf von Alexander Voigt fiel sogar erst in der Nachspielzeit.

WSV-Neuzugang Tolga Cokkosan (r.) in Aktion – © Foto: Jochen Classen

Cheftrainer Voigt setzte in dem Freundschaftsspiel die drei Neuzugänge Ali Ceylan, Tolga Cokkosan und Florian Kraft sowie die Gastspieler Joseph Terry und Marwin Studtrucker ein.

Der Bezirksligist ging in der 24. Minute durch Tarkan Türkmen mit 1:0 in Führung. Frederic Lühe erhöhte in der 40. Minute sogar auf 2:0 für den Außenseiter.

Für Minuten nach der Pause gelang Gianluca Marzullo der Anschlusstreffer zum 1:2.  Wer jetzt glaubte, der WSV würde seiner Favoritenrolle jetzt gerecht, der täuschte sich. Es dauerte bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit, ehe WSV-Gastspieler Marwin Studtrucker zumindest noch den Ausgleich erzielte.

Bereits am Mittwoch (15.01.) steht für den Wuppertaler SV das nächste Testspiel an. Um 19 Uhr treten die Schützlinge von Alexander Voigt dann beim Oberligisten VfB Hilden an.

 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.