16. Dezember 2019

Spielstättenprogramm-Prämie für die PKG

Die Peter Kowald Gesellschaft/ort e.V. (PKG) in Wuppertal erhält zum 8. Mal den Spielstättenprogrammpreis des Landes NRW

 

Erst Ende November durfte die Peter Kowald Gesellschaft/ort e.V. (PKG) in Berlin den Bundesspielstättenpreis APPLAUS entgegennehmen.  Jetzt gab es die nächste Auszeichnung: Die Peter Kowald Gesellschaft/ort e.V. ist auch in 2019 unter den Preisträgern der Spielstättenprogrammprämie des Landes NRW!

„Die Auszeichnung mit einem solchen Preis ist immer auch ein großer ideeller Ansporn“, sagt Wolfgang Schmidtke, Wuppertaler Saxofonist und 1. Vorsitzender des Vereins. „Jeder Preis trägt jedoch auch ganz entscheidend dazu bei, dass die PKG ihr langjähriges Engagement überhaupt fortsetzen kann, und der ORT als ebenso traditionsreiches wie lebendiges Forum für die improvisierte Musik in Wuppertal erhalten bleibt.“

Für die PKG ist es bereits die achte Auszeichnung mit der Landesspielstättenprämie. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Insgesamt hat die vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW eingesetzte Fachjury in diesem Jahr elf Prämien zwischen 5.000 Euro und 25.000 Euro an kleine und mittlere Bühnen in NRW vergeben, die sich mit ihrem Programm besonders dem Nachwuchs in Jazz, Rock und Pop sowie in der Region auftretenden Bands öffnen.

Die Peter Kowald Gesellschaft/ort e.V. hat ihren Schwerpunkt im Bereich der Frei Improvisierten Musik und verwandter Stilrichtungen. Neben international etablierten Protagonisten der Szene bietet sie immer wieder auch Nachwuchsmusikerinnen und -musikern ein Forum.

Die Jury bestand in diesem Jahr aus: Christina Fuchs (Musikerin), Annette Maye (Musikerin), Kornelia Vossebein (Zeche Carl Essen), Klaus Fiehe (Musiker und Radiomoderator) und Thomas Baerens (Referatsleiter Musik, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW).

Der Parlamentarische Staatsekretär Klaus Kaiser und der Präsident des Landesmusikrats NRW Reinhard Knoll werden die Prämien in einer öffentlichen Veranstaltung am 15. Januar 2020 um 19 Uhr in Wuppertal im (ebenfalls ausgezeichneten) LOCH, Bergstrasse 50, übergeben. 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.