11. November 2015

Bergische Universität Wuppertal Urban Mining Award

Urban Mining Award für Prof. Annette Hillebrandt

Foto: Bergische Universität Wuppertal

Anfang November ist die Architektin Annette Hillebrandt mit dem „Urban Mining Award“ ausgezeichnet worden. Der Award zeichnet Vorbilder aus, die sich für die Förderung und Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft stark machen.

Der „Urban Mining Award“ fördert herausragende Ideen, Konzepte und Strategien für die Kreislauf- und Rohstoffwirtschaft. Annette Hillebrandt, seit 2013 Professorin für Baukonstruktion, Entwerfen und Materialkunde an der Bergischen Universität Wuppertal, ist Anfang November in der Messe Westfalenhallen Dortmund mit dem Award ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand im Rahmen des Urban Mining Kongresses statt, mit dem Schwerpunkt „Ressourcen neu denken – Die Stadt als Rohstoffmine“. 

Annette Hillebrandt: „Es ist eine besondere Auszeichnung für mich. Denn bislang habe ich ausschließlich Preise für mein architektonisches Werk erhalten. Mit dem Urban Mining Award kommt nun eine hohe Umweltschutzauszeichnung hinzu, die zum ersten Mal auch an eine Planerin ging.
Das ist zum einen eine Bestätigung meiner Forschungsbemühungen und Anerkennung meiner Planer-Expertise. Aber es zeigt auch, dass der Award damit nach vorne und von der Aufbereitung in die Planung drängt.“

Ihr Forschungsschwerpunkt ist das Kreislaufpotential von Materialien und Konstruktionen im Hochbau. Als freischaffende Architektin wurde sie bereits öfters für ihre Werke ausgezeichnet. Prof. Hillebrandt ist Mitglied der Expertengruppe für Rückbau- und Recyclingfreundlichkeit der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, DGNB. Außerdem ist sie seit 2014 Mitglied im Gestaltungsbeirat der Stadt Wuppertal und seit 2011 im Gestaltungsbeirat der Stadt Coesfeld. Desweiteren ist sie seit 1996 als Jurorin bei diversen Architekturwettbewerben tätig. 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.