11. November 2015

Lilay Huser spielt im Rollstuhl Theater

Foto:

Lilay Huser ist wirklich hart im Nehmen! Die quirrlige Schauspielerin hat sich den Fuß gebrochen. Für viele andere wäre das der Grund, sich für Monate einen „Krankenschein“ zu nehmen. Nicht so für Lilay. Sie spielte ihre Rolle als türkische Hausfrau im Programm „Orient Exzess“ des Wuppertaler Comedy-Duos „Die Trockenblumen“ einfach im Rollstuhl. 

Es passierte nach der Premiere der Kino-Komödie „Macho Man“ mit dem Wuppertaler Schauspieler Axel Stein in Köln. Lilay Huser: „Ich hatte einfach zu hohe Pöms an und da bin ich gestolpert und unglücklich gefallen.“ Ihr Fuß war jedenfalls gebrochen. Doch für Lilay und ihre Partnerin Marcia Golgowsky kein Beinbruch. Sie schrieben ihr Programm „Orient Exzess“ kurzerhand um. Und so saß Lilay bei den Auftritten in Wuppertal, Burscheid und Gladbeck einfach im Rollstuhl auf der Bühne. Das Publikum war begeistert. Am 13.11.2015 in Dillingen wird das wohl auch nicht ohne „AOK-Shopper“ gehen. Aber spätestens am 02.12.2015, bei der Veranstaltung in der Wuppertaler Pauluskirche (Pauluskirchstr. 8), will die Wahl-Wuppertalerin, die in dem Kino-Hit „Almanya – willkommen in Deutschland“ die weibliche Hauptrolle spielte, wieder mit beiden Beinen auf der Bühne stehen. Der TV-Star: „Dann kann ich hoffentlich mit einem Spezialschuh wieder normal laufen.“

Danach gehen Lilay und ihre kongeniale Partnerin Marcia Golgowsky mit dem Wuppert-Theater auf Reisen. Am 09. und 10. Dezember 2015 spielen sie in Istanbul das deutsch-türkisch-sprachige Kinderstück „Der Wolf, die Lämmer und die Geißlein“. Lilay Huser: „Darauf freuen wir uns riesig. Das ist wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.“                                                                    Text: P.P.

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.