8. November 2015

Barmen Brunnen Kugelbrunnen Weihnachtskugel

Brunnen als Weihnachtskugel

Das Eingangstor Ost zur Barmer City erhält einen weiteren eindrucksvollen Blickfang. Direkt gegenüber der Schwebebahnstation Werther Brücke erstrahlt der runde Werther Brunnen als größte Weihnachtskugel der Region.

Bei einem Blick zurück während eines abendlichen Rundgangs hatte der Geschäftsführer der ISG Barmen-Werth e.V., Thomas Helbig, letztes Jahr spontan die Idee aus dem Werther Brunnen eine Weihnachtskugel zu machen. Die Umsetzung gestaltete sich zunächst schwierig, weil es für solche Ideen keinen Standardhersteller gibt.

Verschiedene Varianten wurden geprüft, wieder verworfen, manche Hersteller winkten sofort ab. Im ISG-Büro lag das ganze Jahr über eine Schale mit dekorativen Weihnachtskugeln, um immer wieder an die Neugestaltung zu erinnern. Statt der angedachten Riesenschrumpffolien, Metallic-Verkleidungen, Messebaudesignteilen u.ä. wurde im September mit einem Marktführer für innerstädtische Beleuchtungen ein Partner gefunden, der eine Lösung anbieten konnte.

1978 wurde der Werther Brunnen gestaltet vom Künstler Friedrich Werthmann mit seinen zwei Metallhalbkugeln und dem Wasserspiel darin eingeweiht. Er hat eine Höhe von ca. 3 Metern und eine Breite von ca. 2,50 Metern. Im Winter entfällt aus Frostschutzgründen natürlich das Wasserspiel. Stattdessen wurden nun illuminierte Achtelkreise über den Brunnen gestülpt, sodass die „Weihnachtskugel“ eine Höhe von knapp 4 Metern und eine Breite von knapp 3,50 Metern hat.

Auch das goldene „Krönchen“ der typischen Weihnachtskugel durfte natürlich nicht fehlen. Die ISG Barmen schafft damit am oberen Ende des Werths einen markanten Hingucker für die dunkle Jahreszeit, der bis zum Rathausvorplatz zu sehen ist.

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.